Filter

egal
frei
besetzt
egal
weiblich
männlich

_Mentor suchen

_Warum Mentoring?

»Im Mentoring steckt ein riesiges Potenzial zur persönlichen Weiterentwicklung. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, durch das Investment meiner Mentorin von ihren Erfahrungen zu profitieren und so beispielsweise in meinen Stärken wachsen zu können.«~ Melissa, SMD Oldenburg

»Durch das Mentoring habe ich gelernt mich selbst besser zu verstehen, mich mit meinen Schwächen anzunehmen und Gottes Sichtweise auf die Dinge zu sehen. In den monatlichen Gesprächen haben wir zusammen konkrete Lösungsstrategien entwickelt, die mir in kniffeligen Situationen helfen und meinen Fokus wieder auf Jesus richten. Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung und kann das Mentoring-Programm wärmstens weiterempfehlen!«~ Beke, SMD Lingen

Das Studium ist kein Spaziergang. Ein Bild, das die Studienzeit wohl besser beschreibt, ist das einer Bergtour mit Engstellen, Geröllfeldern und so manchem Auf und Ab. Da ist es gut, mit erfahrenen Bergsteigern und guter Ausrüstung in seiner Seilschaft gemeinsam unterwegs zu sein.

Der Leitungskreis der Hochschul-SMD hat mit diesem Bild seine Vision für die Arbeit mit Studierenden formuliert: Das Zielbild der Hochschul-SMD.

Wegbegleiter möchte dich in vier der sieben Felder des Zielbildes („Das wollen wir mit dir erreichen“) aktiv unterstützen: „Wenn ein Student dieser Generation die Hochschul-SMD verlässt, (3) kennt er seine Gaben und hat sie entwickelt; (4) hat er einen Menschen, der ihn begleitet und wird selbst Begleiter für andere; (5) durchdringt er sein Fach und sein Berufsfeld vom Glauben her; (6) kennt er Ansprechpartner für den nächsten Lebensabschnitt.“

Durch die gezielte Förderung im Mentoring wird dir geistliches Wachstum, Hilfestellung beim Durchdenken wichtiger Entscheidungen ermöglicht und dir die Möglichkeit gegeben, deine Reflexionskompetenz zu erhöhen. Durch Mentoring wirst du ganzheitlich in deiner Persönlichkeitsentwicklung gefördert.

Insbesondere auf deinem Weg vom Studium in den Beruf stehen dir als Berufseinsteiger viele Umbrüche bevor – da lohnt es sich besonders, mit einem erfahrenen Wegbegleiter gemeinsam neue Wege zu gehen.

_Was kann ich von den Mentoren erwarten?

Unsere Mentoren sind Christen aus dem akademischen Bereich und sind als Ehrenamtliche bei Wegbegleiter mit dabei. Sie sind davon überzeugt, dass Mentoring DIE Möglichkeit ist, um gemeinsam weiterzukommen.

Unsere Mentoren freuen sich, mit dir deine Fragen gemeinsam zu reflektieren und Antworten zu durchdenken, und lassen dich gerne von ihrem Erfahrungsschatz profitieren. Ein Großteil der Mentoren hat die Arbeit der Hochschul-SMD im Studium selbst aktiv unterstützt. So können sie sich in deine Lebenswelt einfühlen und gleichzeitig ihre Expertise und Erfahrungen aus der Zeit nach dem Studium mit einbringen.

Hier kannst du nachlesen, was wir uns von unseren Mentoren wünschen.

_Wie starte ich eine Mentoringbeziehung?

Alle Mentorenprofile sind in der Datenbank hinterlegt und verschlagwortet. So kannst du mit einer Vielzahl an Filtern z. B. nach Wohnort und Studienfach sortieren und bekommst so eine schnelle Vorauswahl möglicher Mentoren.

Über ein Kontaktformular kannst du dem Mentor eine Nachricht schreiben, die an dessen hinterlegte E-Mail-Adresse weitergeleitet wird. Er/Sie wird sich dann bei dir melden und ihr könnt ein gemeinsames, unverbindliches Kennenlernen vereinbaren.

Kommt ihr beide in euren Vorstellungen und Erwartungen überein, könnt ihr eine Mentoringbeziehung starten. Die Mentoringbeziehung soll mit einer klar abgesprochenen Dauer und Frequenz der Treffen zunächst für einen gewissen Zeitraum vereinbart werden. Wir empfehlen für einen Zeitraum von einem Jahr ein 60- bis 90-minütiges Treffen alle 6 bis 8 Wochen. Das entspricht etwa 6 bis 8 Treffen pro Jahr. Nach Ablauf der Vereinbarung kann die bisherige Erfahrung reflektiert und bei beiderseitigem Wunsch die Mentoringbeziehung fortgeführt werden.

Es liegt ganz an dir, deine Wünsche zu kommunizieren! Mentoring ist sowohl in der Frequenz als auch im Inhalt vollkommen flexibel und individuell. Deine Themen sollen hier Raum bekommen!

_Tipp zur Suche

Die besten Gespräche kann man führen, wenn das Gegenüber direkt anwesend ist. Wir empfehlen dir deshalb, einen Mentor in nächster Umgebung zu suchen.

Es spricht bei der heutigen Technik (Videotelefonie) allerdings nichts dagegen, das Mentoring aus der Distanz durchzuführen. So kannst du als Mentee z. B. die Kompetenz eines Mentors der gleichen Fachrichtung aus einer größeren Entfernung nutzen. Auch hier ist für den Erstkontakt ein persönliches Treffen absolut empfehlenswert! Dazu könnten z. B. die Fachtagungen oder regionale Tagungen der Akademiker-SMD genutzt werden.

_Was wird von mir erwartet?

Uns ist wichtig, dass du unsere ehrenamtlichen Mentoren respektierst und einen wertschätzenden Umgang mit ihnen pflegst – das beginnt schon bei der Kontaktanfrage.

Wenn du eine Mentoringbeziehung startest, bitten wir dich, verbindlich zu eurer gemeinsam getroffenen Vereinbarung zu stehen. Es wäre schade, wenn wir durch Unverbindlichkeit auf Seiten der Mentees wertvolle Mentoren verlieren würden.

Sei du selbst! Zum Mentoring darfst du so kommen, wie du bist! In aller Ehrlichkeit und Offenheit. Dafür ist es hilfreich, wenn du unseren Mentoren vertraust und nicht an der Oberfläche bleibst.

Eigeninitiative! Mentoring lebt davon, dass du als Mentee aktiv wirst, und dich bei einem unserer Mentoren meldest.

_Los geht’s!

Überzeuge dich selbst vom Mehrwert einer Mentoringbeziehung und starte noch heute deine erste Anfrage – Es lohnt sich!

Hier geht’s zur Datenbank